INFORMATIONEN ZUR VERARBEITUNG VON PERSÖNLICHEN DATEN DER PATIENTEN

Sehr geehrte Kunden,
Gestatten Sie uns, Sie im Einklang mit der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zur Belehrung der Datensubjekte (im Folgenden nur als die „allgemeine Verordnung" genannt) zu informieren, wie die Gesellschaften CTshipper, s.r.o., Id.-Nr.: 281 24 162, mit Sitz in Kostelní 292/9, Holešovice, 170 00 Prag 7, Tschechische Republik, eingetragen im Handelsregister beim Stadtgericht in Prag, Abteilung C, Einlage 69070, als Verwalter personenbezogener Daten (im Folgenden „Verwalter“ genannt) Ihre personenbezogene Daten verarbeiten, und Sie über die damit verbundenen Rechte und Pflichten zu informieren.

Personenbezogene Daten sind alle Angaben zu einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person (auch „Subjekt der Daten“ genannt); eine identifizierbare natürliche Person ist eine natürliche Person, die direkt oder indirekt identifiziert werden kann, insbesondere durch Bezugnahme auf einen Identifikator, wie Name, Identifikationsnummer, Standortdaten, Netzwerk-Identifikator oder auf ein oder mehrere spezifischen Elemente der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, ökonomischen, kulturellen oder gesellschaftlichen Identität dieser physischen Person.

1. Umfang und Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten

Personenbezogene Daten werden von den Verwaltern in einem solchen Umfang verarbeitet, in welchem sie ihnen von dem Datensubjekt im Zusammenhang mit der Bestellung des Transports und der Lieferung der menschlichen Geweben und Zellen (im Folgenden nur als die „Distribution“ genannt) im Einklang mit dem Gesetz Nr. 296/2008 Gs., über die menschlichen Geweben und Zellen, und den Durchführungsvorschriften zur Verfügung gestellt wurden. Der Verwalter verarbeitet auch personenbezogene Daten, die ihm das Subjekt der Daten zur Verfügung nicht gestellt wurden, aber die er bei der Durchführung der Distribution gewinnt. Personenbezogene Daten werden von den Verwaltern im Einklang mit den geltenden und allgemein verbindlichen Rechtsvorschriften der Tschechischen Republik und zur Erfüllung der gesetzlichen Pflichten verarbeitet.

Ihre persönlichen Daten werden zu folgenden Zwecken verarbeitet:

  • Erfüllung der gesetzlichen Pflichten seitens des Verwalters;
  • Durchführung der Distribution (Abschluss und Erfüllung des Vertrags);
  • Festlegung, Durchführung oder Verteidigung der Rechtsansprüche (berechtigtes Interesse des Verwalters);
  • Gewährung im erforderlichen Umfang für die Rechts-, Wirtschafts- und Steuerberater und Auditoren, und zwar zwecks der Erbringung der Beratungsdienste für den Verwalter (berechtigtes Interesse des Verwalters);

2. Quellen personenbezogener Daten

Der Verwalter verarbeitet personenbezogene Daten, die er direkt von den Datensubjekten oder von dem Anbieter der medizinischen Dienste oder einer anderen Person gewinnt, von der er die Gewebe und die Zellen übernimmt, und zwar im Zusammenhang mit der Durchführung der Distribution nach dem Gesetz Nr. 296/2008 Gs., über die menschlichen Gewebe und Zellen, oder im Zusammenhang mit der Erledigung der Beschwerde oder Anträge.

3. Kategorien personenbezogener Daten und Kategorien des Datensubjekts

Die folgenden Kategorien personenbezogener Daten unterliegen der Verarbeitung:

  • Adress- und Identifikationsdaten zur eindeutigen und unverwechselbaren Identifizierung der Datensubjekte, wie Name, Nachname, Geburtsdatum, Adresse des Wohnsitzes und sonstiges;
  • Kontaktdaten wie Kontaktadresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und andere;
  • Andere Daten, wie Bankverbindung;
  • Andere für die Durchführung der Distribution erforderlichen Daten.

Die Datensubjekte, deren Daten die Verwalter personenbezogener Daten verarbeiten und für die diese Information bestimmt ist, sind:

  • Kunden/Patienten;
  • Potentielle Kunden/Patienten;

4. Art der Verarbeitung und Schutz personenbezogener Daten

Personenbezogene Daten werden vor allem in der mit der Distribution verbundenen Dokumentation und im Einklang mit den geltenden Rechtsvorschriften verarbeitet. Ihre Sicherung und ihr Schutz werden im Einklang mit diesen Vorschriften und im Einklang mit der allgemeinen Verordnung gesichert.

Die Handhabung erfolgt manuell in Papier- und elektronischer Form oder automatisiert durch Computertechnologie, und zwar unter Einhaltung aller Sicherheitsprinzipien für die Verwaltung und Verarbeitung personenbezogener Daten. Zu diesem Zweck wurden durch den Verwalter technische und organisatorische Maßnahmen und insbesondere solche Maßnahmen getroffen, die sichern, dass es nicht zu einem unbefugten oder zufälligen Zugriff zu personenbezogenen Daten, deren Änderungen, Zerstörung oder Verlust, unbefugten Übertragungen, unbefugter Verarbeitung und anderem Missbrauch dieser personenbezogenen Daten kommen kann. Alle Subjekte, denen persönliche Daten zugänglich gemacht werden können, respektieren das Recht der Datensubjekte auf den Schutz der Privatsphäre und verpflichten sich, nach den geltenden Rechtsvorschriften für den Schutz persönlicher Daten zu handeln.

5. Dauer der Verarbeitung personenbezogener Daten

Die Verwalter verarbeiten persönliche Daten so lange, wie dies zur Erreichung des beabsichtigten Zwecks erforderlich ist, und im Einklang mit den in den entsprechenden allgemein verbindlichen Rechtsvorschriften der Tschechischen Republik für die Vernichtung und Archivierung der Dokumente angeführten Fristen, beziehungsweise so lange, wie dies für die Bestimmung, Durchführung oder Verteidigung der Rechtsansprüche festgelegt ist.

6. Kategorien der Empfänger personenbezogener Daten

Die Empfänger personenbezogener Daten der Subjekte sind:

  • Anbieter der Gesundheitsdienste, welche die Gewebe und Zellen übernehmen;
  • Andere Vertreiber der Gewebe und Zellen bei der Zusammenarbeit im Rahmen der Distribution;
  • Verarbeiter aufgrund des Vertrages mit dem Verwalter im für den Zweck der Verarbeitung erforderlichen Umfang, wie Gesellschaften, die die Informationssysteme der Verwalter verwalten, Personen, die die Speicherung oder Archivierung der Daten sichern, und andere;
  • Personen, die die Rechts- oder andere Beratung erbringen;
  • Staatsorgane im Rahmen der Erfüllung der gesetzlichen Pflichten, die durch die entsprechenden Rechtsvorschriften festgelegt werden.

7. Belehrung über die Rechte der Datensubjekte

Bei unserer Gesellschaft – dem Verwalter personenbezogener Daten – haben Sie das Recht:

  • Den Zugriff auf personenbezogene Daten zu fordern, die die Verwalter verarbeiten, hiermit wird das Recht verstanden, von den Verwaltern die Bestätigung zu gewinnen, ob die persönlichen Daten, die Sie betreffen, verarbeitet werden oder nicht, und wenn dies der Fall ist, haben Sie das Rechts des Zugriff auf diese persönlichen Daten und auf andere im Art. 15 der allgemeinen Verordnung angeführten Informationen zu gewinnen,
  • Die Korrektur personenbezogener Daten zu fordern, die über Sie verarbeitet werden, falls sie ungenau sind. In Anbetracht der Zwecke der Verarbeitung haben Sie in einigen Fällen das Recht auch eine Ergänzung unvollständiger persönlicher Daten zu fordern,
  • Die Löschung personenbezogener Daten in solchen Fällen zu fordern, die im Art. 17 der allgemeinen Verordnung geregelt werden,
  • Die Begrenzung der Verarbeitung der Daten in solchen Fällen zu fordern, die im Art. 18 der allgemeinen Verordnung geregelt werden,
  • Personenbezogene Daten zu gewinnen, die Sie betreffen, die zur Erfüllung des mit Ihnen abgeschlossenen Vertrags automatisiert verarbeitet werden, und zwar in einem strukturierten, üblich genutzten und maschinell lesbaren Format, wobei Sie das Recht haben, zu fordern, dass die Verwalter diese Daten einem anderen Verwalter übergeben; und zwar unter den Bedingungen und mit den im Art. 20 der allgemeinen Verordnung angeführten Begrenzungen und
  • Einen Einwand gegen die Verarbeitung im Sinn des Art. 21 der allgemeinen Verordnung aus Gründen zu erheben, die Ihre konkrete Situation betreffen.

Wenn wir Ihren Antrag erhalten, werden wir Sie unverzüglich und auf jeden Fall innerhalb eines Monats nach Erhalt des Antrags über die getroffenen Maßnahmen informieren. Diese Frist kann bei Bedarf und angesichts der Komplexität und Anzahl der Anträge um weitere zwei Monate verlängert werden. In durch die allgemeine Verordnung bestimmten Fällen ist die Gesellschaft nicht verpflichtet ganz oder teilweise dem Antrag stattzugeben. Dies ist insbesondere der Fall, wenn der Antrag eindeutig unbegründet oder unangemessen ist, insbesondere weil er wiederholt wird. In solchen Fällen können wir (i) eine angemessene Gebühr erheben, welche die Verwaltungskosten berücksichtigt, die mit der Bereitstellung der erforderlichen Informationen oder der erforderlichen Kommunikation oder mit der Durchführung der verlangten Handlungen verbunden sind, oder (ii) ablehnen, dem Antrag stattzugeben.

Wenn wir den oben angeführten Antrag erhalten und begründete Zweifel an der Identität des Antragstellers haben, können wir ihn fordern, zusätzliche Informationen zur Verfügung zu stellen, die zur Bestätigung seiner Identität erforderlich sind.

Darüber hinaus haben Sie das Recht, sich mit Ihrer Anregung an das kompetente Aufsichtsamt zu wenden, falls Sie vermuten, dass die personenbezogene Daten im Einklang mit den Rechtsvorschriften nicht verarbeitet werden, und zwar am Ort Ihres gewöhnlichen Aufenthalts, am Ort der Beschäftigung oder am Ort der angeblichen Verletzung. Wenn Ihnen infolge der Verarbeitung personenbezogener Daten einen anderen als Vermögensschaden entstanden ist, gehen Sie bei der Geltendmachung des Anspruchs nach einem Sondergesetz vor.

Auch informieren wir Sie, dass unsere einen Beauftragten für den Schutz personenbezogener Daten ernannt hat. Kontaktdaten des Beauftragten der Gesellschaft CTshipper, GENNET und CFL sind: Martina Masopustová, E-Mail: dpo@eassistance.eu

Die Gewährung personenbezogener Daten der Patienten ist eine gesetzliche Anforderung und der Patient hat die Pflicht sie zu gewähren, der medizinische Arbeiter hat ebenso das Recht sie zu fordern. Die Ablehnung der Daten kann bedeuten, dass der Verwalter dem Patienten die medizinischen Dienste nicht anbieten kann.